18. Mai

USA 2016
Regie: Anna Biller
120 Min., 35mm, OV
Mit Samantha Robinson, Jeffrey Vincent Parise, Laura Waddell u.a.

KURZFILM als Vorfilm:
Please Love Me Forever
F 2016
Regie: Holy Fatma
27 Min., digital, OmenglUT
Mit Kamel Abdelli, Isabelle Carlean-Jones, Annick Christiaens u.a.

Die 14-jährige Lili lebt gemeinsam mit ihrer Mutter Claudie, die ihre Tochter von der Außenwelt abschirmt, in einer surrealen Welt. Während Claudie alternde Teile ihres Körpers im eigenen Labor ersetzt, träumt Lili von Lyesse, ihrem hübschen 16-jährigen Nachbar. Überwältigt von so viel Liebe, weist er sie jedoch zurück, woraufhin sich das Mädchen entschließt, sein Herz zu entnehmen, um zu verstehen, warum er sie nicht liebt…

– Bielefeld-Premiere –

I‘m starting a new life“ – Nach dem mysteriösen Tod ihres Mannes versucht die junge Witwe Elaine einen Neustart in Kalifornien und mietet sich in einer viktorianischen Villa ein. Auf der Suche nach einem Liebhaber vertraut die praktizierende Hexe auf die Unterstützung von ihr gebrauten Liebestinkturen. Doch Elaines Liebestränke funktionieren zu gut und lassen ihre Opfer als willenlose Waschlappen zurück, die sich ein Leben ohne Elaine nicht mehr vorstellen können. Und das findet Elaine alles andere als attraktiv – als immer mehr Männer spurlos verschwinden, interessiert sich nicht nur die Polizei für ihre Machenschaften…

You sound as if you’ve been brainwashed by the patriarchy“ – Gefilmt auf 35mm-Filmmaterial und ausgeleuchtet wie ein Technicolor-Film, wirkt Anna Billers Film wie aus der Zeit gefallen. Ästhetik und die häufig gestelzt wirkende Art des Schauspiels erinnern an große Hollywood-Dramen der 1950er und 1960er Jahre. Allerdings hat der Film einiges mehr zu bieten als nur einen schicken Retro-Style. Verpackt in den Bonbon-farbenen Sets, belebt Regisseurin Anna Biller das Motiv der femme fatale wieder und hinterfragt diese Figur von einem feministischem Standpunkt aus.

Shot in 35mm, her film displays a technical mastery—framing, color, playing with focus—that is glorious to behold. In addition to writing, directing, editing, and scoring, Biller also did the art direction (teaching herself left-handed calligraphy to make one prop) and created the costumes. As the singular creative force coursing through these different aspects of the production, her aesthetic is formidable„. Film Comment (https://www.filmcomment.com/article/review-love-witch-anna-biller/)

Trailer vom Vorfilm

Trailer vom Hauptfilm